KLAUS JAN FRERS Geschäftsführung, Dozent

 

 

Nachdem er als DJ und Hobbymusiker die einsame ostfriesische Tiefebene unsicher gemacht hatte, zog es Klaus Jan Frers 1978 in die große Stadt Hamburg, um zu studieren. Dies wurde schnell nebensächlich, als ihm bei dem kleinen Label LINE RECORDS (TELDEC) ein erster Job in der Musikindustrie und später die verantwortliche Betreuung der internationalen Künstler bei ARIOLA Hamburg angeboten wurde.

 

Aus bis heute ungeklärten Gründen wurde Frers 1983 von BMG nach München geholt, um dort zuerst die Verantwortung für das Künstlerlabel CHRYSALIS mit Musikern wie Billy Idol, SPANDAU BALLET, ULTRAVOX und Pat Benatar sowie später die internationale Marketingleitung des New Yorker Labels ARISTA Rec. zu übernehmen. Seine industrielle Laufbahn schloss er als Geschäftsführer einer BMG - Tochter ab und startete mit innovativem Elan 1990 mit DAYDREAM als erster freier Music Supervisor Deutschlands seine Arbeit im Filmgeschäft.

 

Seither, sprich ein Vierteljahrhundert,  hat Frers sich als Musikproduzent, Hochschuldozent und Musikverleger für Filmmusik hierzulande stark gemacht und im Rahmen von mehr als 200 Kinoproduktionen und ungezählten TV- und Werbeproduktionen nicht lockergelassen, an der Perfektionierung dieser komplexen Schnittstelle zwischen Musik und laufendem Bild zu arbeiten.

Inzwischen ist die Bezeichnung "Music Supervisor" fester Bestandteil der deutschen Filmlandschaft.

 

 

 

 

 

HANNAH LEUZE

Projektmanagement, Klärung Musikrechte

 

 

 Gentechnisch ging es praktisch gar nicht anders: Hannah wurde von väterlicher Seite aus schon von klein auf mit musikalischen Vorbildern und Einflüssen versorgt. Der Rhythmus im Blut kam aber eindeutig von der Mutter. Diese Mischung führte dazu, dass Hannah Konzerte besuchte und fast durchgehend das Tanzbein schwang. Daraus ergab sich schnell ein berufliches Ziel: Tänzerin und Choreografin.

So ganz hat das letztendlich aber nicht geklappt...

 

 

Nach dem theater-und medienwissenschaftlichen Studium in Erlangen, das Hannah mit crossmedialen Praktika, Jobs und freier Mitarbeit verband, verschlug es die gebürtige Schwäbin nach München, wo sie ihr zweites Zuhause fand. Nach einer halbjährigen Set-Assistenz und einem Kamerapraktikum ging´s dann zu DAYDREAM, wo sie hinter die Kulissen dessen blickt, was sie schon immer fasziniert hat: Die mitreißende Musik des Films.  

 

Hannah gehört seit mittlerweile zwei Jahren zum Team der Daydream. Vom Drehbuch-Spotting über die Kalkulation bis hin zur Vertragsunterzeichnung betreut sie den musikalischen Ablauf der Filmprojekte Hand in Hand mit Produzenten, Regisseuren und kreativen Köpfen am Set. Schwerpunktmäßig kümmert sich Hannah um die Suche nach Original- und Austauschtiteln sowie deren Rechteklärung bei Verlagen und Labels. 

 

 

GLORIA GRÜNWALD

Musikredaktion

 

 

 

Als Tochter eines Musikers kam Gloria schon mit einem Ohrwurm auf die Welt. Auf eine klassische Klavierausbildung und langjährige Mitgliedschaft im Schulchor folgten eigenes Songwriting und Studioaufnahmen. Noch ein bisschen später, während ihres Studiums der Kommunikationswissenschaft, entdeckte Gloria in England ihre Leidenschaft für’s Radio – zurück in München ging es dann direkt zum Ausbildungssender M94.5, wo sie seit zwei Jahren als Musikredakteurin und Moderatorin tätig ist.

 

Als Neuzugang bei Daydream unterstützt Gloria das gesamte Team seit April 2017 in Teilzeit und freut sich auf unterschiedlichste Projekte und Herausforderungen, die Musik im Film mit sich bringt.